Startbahn 29 - wo Ideen abheben

Experimentier- und Forscherlabor

Im Reich der Töne

Workshop

Schall erforschen
Töne kann man nicht sehen. Und trotzdem sind sie da! Entdeckt mit uns experimentell, was Schallwellen sind, wie sich der Schall ausbreitet und wie wir Töne verstärken und dämpfen können. Ihr schlüpft auch in die Rolle von Forscherinnen und Forschern und messt auf verschiedene Arten die Schallgeschwindigkeit. Ausserdem lernt Ihr ein Messgerät kennen, mit dem ihr Lautstärken messen könnt. Macht euch damit auf die Pirsch rund um das Labor herum und findet heraus, wie laut verschiedene Schallquellen sind. In der Schlussbesprechung greifen wir diese Messungen nochmals auf und thematisieren den Schutz unseres Gehörs.
Dauer 3 Std.
Details Kursdaten Durchführung ab 26. Oktober 2020
Durchführungsort Startbahn 29, Innovationspark Zürich, Wangenstrasse 70, Dübendorf
Anbieter Startbahn 29 Experimentierlabor
Leitung Dr. Daniel Schaub & Pascale Hafen
Zielgruppe 9-12 Jahre
Anzahl Plätze25
Preis CHF 555 inkl. Materialkosten oder
1 Bezugseinheit pro Kind/Stunde
> was sind Bezugseinheiten?
Vorkenntnisse Keine notwendig

Lernziele / Kompetenzerwerb

  • Akustische Phänomene erforschen sowie einfache Gesetzmässigkeiten aufzeigen und erklären.
  • Das Verständnis, was eine Schallwelle ist und wie sich diese sich ausbreitet.
  • Erkennen, dass Schall nicht nur in der Luft, sondern auch in festen und flüssigen Stoffen übertragen werden kann.
  • Verständnis dafür, dass es Zeit braucht, bis der Schall von der Schallquelle zu unserem Gehör gelangt.
  • Messunsicherheiten und Mittelwert (Durchschnitt) kennenlernen.
  • Ungefähre Schallgeschwindigkeit kennen.

Bezug Lehrplan 21

Bezug Lehrmittel

NaTech 5/6, Kapitel «Sinne»: (23), 28, 29

Vor-/Nachbereitung in der Klasse

Mögliche Vorbereitung (nicht Voraussetzung):

NMG.3.1f
NMG.3.1g
NMG.4.1b
NMG.4.2c

Mögliche Nachbereitung

NMG.4.2.e

Dr. Daniel Schaub

Pädagogisch-Technische Leitung

Experimentelle Versuche machen komplexe Sachverhalte greifbar und verständlich

Fallback---> Ihr Browser kann leider kein svg darstellen.