Startbahn 29 - wo Ideen abheben

Pädagogisch-Technische Leitung am Start

Gestatten: Unsere neue Laborleitung

Es ist soweit! Unsere neue Pädagogisch-Technische Leitung hat am 17. August als Zweierteam ihre Tätigkeit aufgenommen.

Die Welt, in der wir leben, wird immer komplexer und der digitale Fortschritt schreitet schnell voran. Dieser schnelle Wandel birgt Risiken, aber auch Chancen. «Diese Chancen möchten wir den Kindern und Jugendlichen ermöglichen und ihnen die Faszination der MINT-Fächer* näher bringen» beschreibt Pascale Hafen die Motivation für ihre neue Aufgabe. Auch Daniel Schaub sieht viel Potential am neuen Lernort: «Wir freuen uns, als neue pädagogisch-technische Leitung ein Forschungs- und Experimentierlabor aufzubauen, welches den Kindern und Jugendlichen von heute die Voraussetzung zur Innovation von morgen bereitstellt.» Beide sind aktuell dabei, das Experimentier- und Forscherlabor einzurichten und die ersten Workshops zusammenzustellen. Sie bringen je einen breiten Hintergrund mit, von welchem die Kinder und Jugendlichen künftig profitieren können.

*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik


Daniel Schaub - Werdegang mit Richtungswechsel

ETH-Studium der Erdwissenschaften, Promotion und Forschung im Bereich Atmosphäre. Ich möchte den Blick in die Tiefe nicht missen, zumal er mir aufgezeigt hat, wo mein Herzblut liegt: Mit meinen drei „V“ der Wissenschaftskommunikation – verstehen, vereinfachen, vermitteln – möchte ich Interesse wecken, Aha-Erlebnisse schaffen, sensibilisieren!

Mit einem CAS in Umweltbildung habe ich deshalb vor vielen Jahren die Weichen neu gestellt und trage seither engagiert dazu bei, Menschen für Naturwissenschaften zu begeistern: Alle Generationen, vor allem aber Kinder und Jugendliche im Museum, Teilnehmende von Seminaren des Zoo Zürich – und nun erneut Kinder und Jugendliche in der Startbahn 29. Eine Aufgabe, die mich mit grosser Freude erfüllt!

Kontakt:


Pascale Hafen - Pädagogin mit Herzblut

Als ausgebildete Gymnasiallehrerin in Biologie und Sport kenne ich die Fähigkeit von Schülern und Schülerinnen, sich für ein Thema zu begeistern. Diese Begeisterung und das Verständnis für komplexe Sachverhalte erlebte ich häufig nach einer praktischen Lerneinheit. Das experimentelle Erlebnis fördert viele überfachliche Kompetenzen und macht den Lerninhalt begreifbar.

Mir liegt am Herzen, motivierte, interessierte und engagierte Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unterstützen, ihre Interessen zu wecken und ihre Ideen zu verwirklichen. Was ich jetzt bereits im sportlichen Bereich als sportliche Leitung und Trainerin im Regionalzentrum Sportklettern in Zürich machen darf, möchte ich nun im MINT Bereich mit dem Experimentier- und Forscherlabor der Startbahn 29 aufbauen.

Kontakt:


Fallback---> Ihr Browser kann leider kein svg darstellen.